Categories
Events

Rückblick Österreichischer Fundraising Kongress in Wien

Rückblick zum 23. Österreichischen Fundraising Kongress

Unter dem Motto „The Power of Innovation“ wurde vom 10. bis 12. Oktober der Fundraising Kongress in Wien veranstaltet. Experten und Expertinnen werfen gemeinsam einen Blick in die Zukunft des Fundraisings.

 

Quelle: Fundraising Verband Austria

 (c) FVA / ludwig schedl

The Power of Innovation

Das Kongress-Programm wurde in diesem Jahr besonders abwechslungsreich gestaltet. Mit neuen Formaten wie dem Innovation-Lab, der Fundraising-Klinik oder der Präsentationsreihe zum Thema: „Die beste Idee, die ich selbst gerne gehabt hätte“, war das Rahmenprogramm vielseitig und spannend. 60 Referenten und Referentinnen aus sechs verschiedenen Ländern sorgten für die Internationalität am Kongress. Mit dabei Fach- und Führungskräfte von namhaften Organisationen und Agenturen. Eröffnet wurde der Kongress mit der Keynote-Speech von Jacob Finnbjørn Møllemose, Mitbegründer einer skandinavischen Fundraising-Agentur.

 

„In today’s fast moving and competitive fundraising environment, we have to be focused and flexible, think creatively and strategically, spot opportunities and act quickly, take managed risks and learn from failure. All these skills are attributes of a successful entrepreneur” (Finnbjørn Møllemose, Ankündigungstext Keynote-Speech).

Trends im Face-to-Face-Fundraising

 

Das Face-to-Face-Fundraising hat sich in den letzten Jahren aufgrund des digitalen Trends stark verändert. Im Innovation-Lab wurden Möglichkeiten und Chancen neuer Instrumente in der Mitgliederwerbung vorgestellt. Mit dem Tablet ist die Mitgliederwerbung 2.0 im digitalen Zeitalter angekommen. Mitgliederaufnahmeformulare gehören nicht länger zur Ausrüstung eines Werbers bzw. einer Werberin.

 

Die Tabletwerbung ermöglicht es, Spendendaten effizient und effektiv zu verwalten und frühzeitig in der Mitgliederbindung aktiv zu werden. Darüber hinaus ergeben sich durch den Einsatz der elektronischen Geräte eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten für die Kommunikation bzw. den Dialog. Ein Vortrag, welcher im Rahmen des Innovation-Labs präsentiert wurde, setzt genau an dieser Stelle an und beschäftigt sich mit der Frage, wie das Tablet erfolgreich für den Dialog genutzt werden kann.

 

Die Antwort darauf ist das bewegte Bild. Bilder liefern eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Sprache. Visuelle Reize können schneller erfasst und verarbeitet werden, haben eine stärkere Aktivierungswirkung der Aufmerksamkeit und prägen sich daher besser in das Gedächtnis ein. Des Weiteren sind Bilder besonders gut geeignet, um emotionale Inhalte zu transportieren. Das bewegte Bild im Face-to-Face-Fundraising gewinnt zunehmend an Bedeutung.

 

Quelle: Greenpeace/ Mitja Kobal

 (c) Greenpeace/ Mitja Kobal

 

Ein weiterer innovativer digitaler Trend ist die „Virtual Reality“. Greenpeace zeigt, dass VR auch für den Einsatz im Face-to-Face Fundraising geeignet ist. Wir selbst bekamen die Gelegenheit, die Technik auszuprobieren und in eine andere Welt einzutauchen. Greenpeace ermöglicht mit unglaublichen, atemberaubenden Bildern eine Reise in den Amazonas. Wer einem Greenpeace VR-Infostand begegnet, sollte unbedingt stehen bleiben, es lohnt sich! Wer selbst eine Brille besitzt, kann die Reise auch ganz einfach von zu Hause antreten: https://www.youtube.com/watch?v=unJAApDXviU

 

Nominierung des Ferialjob Click-Adventures

Den abschließenden Programmpunkt des ersten Kongress-Tages nahm die Verleihung der diesjährigen Fundraising-Awards ein. Zahlreiche innovative und erfolgreiche Fundraising-Projekte gingen in das Rennen um die Auszeichnungen. In sieben verschiedenen Kategorien wurden hervorragende Leistungen und Erfolge ausgezeichnet. Ganz besonders freut es uns, dass auch wir es in der Kategorie Onlinemarketing mit dem Ferialjob Click-Adventure unter die Top-3-Einreichungen geschafft haben.

 

Hast auch du Lust auf Fundraising bekommen? Dann schau dir doch gleich unser Click-Adventure an und tauch ein in die Rolle eines Fundraisers! Hier geht’s zum interaktiven Jobvideo.